Fortbildungen

Fortbildungen für Pädagoginnen und Pädagogen

 

Pä­da­go­ginnen und Pä­da­go­gen stellen einen wichtigen Wirkungsbereich dar, wenn es um die Vermittlung von Wissen und das Verständnis über die Um­welt und die verschiedenen System­­­zu­sammen­hänge  geht. Sie sind daher stets bemüht, ihre Kompetenzen um die aktuellen wissen-schaftlichen Erkenntnisse zu erweitern und zu erneuern. Doch das wissenschaftliche Wissen über Umweltprobleme und ihr Auswirkungen verändert sich beinahe täglich, wodurch es nahezu unmöglich scheint, sich jeden Bereich qualitätvoll zu erarbeiten.

Aus diesem Grund bereiten wir immer wieder gern auf kompakte und visuelle Art und Weise im Zuge eines Workshops aktuelles Wissen für Pädagoginnen und Pädagogen auf, geben methodische Anregungen und stellen dazu passende Materialien vor. Dabei verfolgen wir das Ziel, dass das erlernte Wissen gleich am nächsten Tag im Unterricht interaktiv, umfassend und vor allem spannend vermittelt werden kann.

Untenstehend finden Sie aktuelle Lehrerfortbildungen. Wir freuen uns jedoch auch über individuelle Themenanfragen.

Elektromobilität & erneuerbare Energie

Zielgruppe:

Elementar-, Hort- und FreizeitpädagogInnen, KinderbetreuerInnen, Lehrkräfte der Volksschule, Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Elektromobilität ist in aller Munde. Elektrofahrzeuge werden als emissionsfreies Allheilmittel für den Klimaschutz verkauft, doch ist das wirklich so? In unseren Workshop setzten wir uns mit den Vorzügen und Nachteilen, den Fortschritten und bestehenden Problemen auseinander, um einen holistischen Blick auf die Thematik zu vermitteln.

Im engen Zusammenhang mit einer nachhaltigen Nutzung von E-Autos steht elektrische Energie. Um diesen essentiellen Aspekt miteinzubeziehen, besprechen wir Arten der Energiegewinnung in Österreich mit Fokus auf erneuerbare Energien.

Gemeinsam erproben wir verschiedene pädagogische Herangehensweisen, um diese Themen im Kindergarten- und Volksschulalter greifbar zu machen – von Bewegungsspielen, über Werkarbeiten und Experimente.

Umweltaspekte an Schulen mit Schülern und Schülerinnen erheben

Zielgruppe:

Lehrkräfte in der Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Wissen in die Handlungsebene zu bringen ist essentiell, um aktiver Gestalter der eigenen und unserer gemeinsamen Zukunft zu sein. Innerhalb eines mehrstufigen Projektes erheben Schüler und Schülerinnen (SuS) aus diesem Grund unter Anleitung ihrer Lehrkräfte, Umweltindikatoren für ihre Schule, setzen kleine Maßnahmen zur Verbesserung um und werden durch externe Inputs auf das Thema Ressourcenschonung sensibilisiert. Themen sind u.a. Energie, Gebäude, Abfall, Wasser, Lebensmittel, Luft sowie Verkehr.

In diesem Seminar lernen Sie einen ausgearbeiteten Erhebungskatalog für Kleingruppen an Schüler und Schülerinnen kennen, erhalten Hintergrundwissen zu relevanten Indikatoren um die Umweltauswirkungen von Schulen, anderen Organisationen und privaten Haushalten kennen und bekommen Tipps zur  pädagogischen Umsetzung des Projektes.

Upcycling

Zielgruppe:

Elementar-, Hort- und FreizeitpädagogInnen, KinderbetreuerInnen, Lehrkräfte der Volksschule, Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Gemeinsam mit Ihnen stellen wir aus Altstoffen und Abfällen neue Produkte her. Upcycling ist hier das Stichwort! Mittels Upcycling können wir die Lebenszeit von Materialien (wie z.B. Getränkekartons, PET-Flaschen, Aluminium- und Konservendosen, Altkleider,...) verlängern und dadurch wertvolle Ressourcen schützen. In dieser Fortbildung erhalten Sie einen kurzen Input zum österreichischen Abfall: Mengen, Recyclingmöglichkeiten & Abfallvermeidung. Anschließend erschaffen wir unterschiedliche Upcyclingsprodukte aus unterschiedlichen Altstoffen. Vorab wird bekanntgegeben, welche Altstoffe mitzubringen sind. Wir produzieren aus den Abfällen z.B. Brieftaschen, Getränkeflaschenschoner und vieles mehr!

Zero-Waste

Zielgruppe:

Elementar-, Hort- und FreizeitpädagogInnen, KinderbetreuerInnen, Lehrkräfte der Volksschule, Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Wie viel Abfall erzeugen wir pro Tag und wie viel davon können wir ganz ohne Aufwand vermeiden?

Der europaweite Trend geht weg vom Recycling und der Wiederverwendung hin zum Nichtverursachen. Umso wichtiger wird es auch bei Kindern und Jugendlichen anzusetzen und mit ihnen mögliche Problematiken und individuelle Handlungsspielräume bezüglich Abfallvermeidung zu erarbeiten.

In dieser Fortbildung bringen wir Methoden, Ansätze und spielerische Zugänge zum Thema Abfallvermeidung näher und geben Tipps und Tricks für ein Zerowaste-Lifestyle weiter.

Naturkosmetik

Zielgruppe:

Elementar-, Hort- und FreizeitpädagogInnen, KinderbetreuerInnen, Lehrkräfte der Volksschule, Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Woraus bestehen denn eigentlich Lippenbalsam, Hautcreme, Deo und Co.? Naturkosmetik selbst herzustellen ist eine klima- und umweltfreundliche Alternative zu industriell hergestellten Produkten. In diesem Workshop lernen Sie wie man Kosmetika einfach selbst herstellen kann, bekommen Hintergrundwissen zur Geschichte der Kosmetika, Inhaltsstoffen und den Unterschieden zwischen Naturkosmetik und konventionellen Produkten. Gemeinsam erarbeiten wir mögliche Bildungsangebote zugeschnitten auf die Altersgruppe Ihrer Kindergartenkinder/Schüler und Schülerinnen und Sie erhalten praktische Tipps und Tricks rund um die Herstellung und den Einkauf der Inhaltsstoffe und Gefäße.

Bekleidung und ihre Auswirkungen

Zielgruppe:

Lehrkräfte der Volksschule, Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Kleidung ist zu einem der wichtigsten Konsumgüter avanciert. Dies hat unterschiedlichste Folgen. Kaum einer von uns hat noch Kleidung die zum Großteil in Österreich oder Europa hergestellt wurde. Zu den früher vorherrschenden regionalen Materialien wie Flachs, Leder und Wolle sind eine Vielzahl an weiteren hinzugekommen, manche rein chemischen Ursprungs, andere benötigen ebenso viel Chemie zur Herstellung.

In diesem Fortbildungsprogramm erhalten Sie einen Überblick über die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Kleidung und in diesem Zusammenhang häufig genannte Begriffe wie Wegwerfgesellschaft, virtuelles Wasser oder Fair-Trade und GOTS. Mögliche Umsetzungen passend zu der jeweiligen Altersstufe, methodische Zugänge und spannende Materialien werden besprochen, sowie individuelle Handlungsmöglichkeiten und Challenges für Schüler und Schülerinnen erarbeitet.

Handy & Co.

Zielgruppe:

Lehrkräfte in der Sekundarstufe I und II

Ziel & Inhalt:

Wir befinden uns in einer digitalen Welt. Ein 10-12 jähriges österreichisches Kind besitzt im Schnitt 4,5 digitale Geräte. Doch obgleich die Nutzung dieser Geräte zum Alltag unserer Kinder gehört, sind der gesamte Lebenszyklus - der die Herstellung bis zur Entsorgung abdeckt - und die Auswirkungen auf die Umwelt meist nicht bekannt.

In dieser Fortbildung lernen Sie über die ökologischen, ökonomischen, technischen und sozialen Auswirkungen von Smartphones und Co., erleben Methoden um dieses Thema interaktiv im Schulunterricht aufzubereiten und lernen über Initiativen und Unternehmen, die versuchen, nachhaltigere Produkte zu fördern.

 

Anmeldung noch möglich:

Pädagog/innenfortbildungen über das Land NÖ (Kindergärten)

07.06.2019 -ZeroWaste & Abfalltrennung – Warum gehört die Schale in den Biomüll? Gemeinsam Ressourcen schützen!

18.09.2019 – Technische Grundbildung oder „Kann man Schall eigentlich sehen?“

11.10.2019 – Umweltethik – Staunen, beobachten & experimentieren. Von der Absicht hinterm Blütenbestäuben und mehr