Umweltzeichen für Kindergärten

Das österreichische Umweltzeichen:
Beratung für Kindergärten

 

Unsere Jüngsten haben den Drang die Welt um sich zu entdecken und zu gestalten. Wissbegierig lernen sie von uns und freuen sich über kindgerechte und individuell passende Bildungsangebote, Räume und Materialien, bei denen sie sich ausprobieren können. Elementarpädagogen und -pädagoginnen versuchen durch Ihre Tätigkeiten Ihre Schützlinge bestens zu fördern und auf ihr weiteres Leben und die Welt von morgen vorzubereiten. 

Das Österreichische Umweltzeichen unterstützt Kindergärten dabei, ihre Kinder durch Maßnahmen in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheitsvorsorge und Bildungsqualität optimal auf unser aller Zukunft vorzubereiten sowie den Ressourcenverbrauch im Alltag zu optimieren.

Für uns sind Umweltbildung, das Erleben von Selbstwirksamkeit und das Vorleben von Umweltschutz essentielle Bausteine für eine nachhaltige Entwicklung.  Die Grundlage dafür wird im Kindergarten gelegt.

Sie wollen Umweltzeichen-Kindergarten werden?
Das sind die notwendigen Schritte:

1.  Informieren:

Auf der Seite des Österreichischen Umweltzeichens finden Sie Hintergrundinformationen zum Umweltzeichen, die Zielsetzungen für den Kindergarten sowie die Richtlinien, die es zu erfüllen gilt.

2. Besprechen:

Ein Zertifikat, wie das Umweltzeichen, benötigt einen Konsens unter allen relevanten Stakeholdern (u.a. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Träger, Leiter oder Leiterin, Eltern, Gemeinde).  Sprechen Sie mit Ihnen über Ihre Motive und mögliche Vorteile für den Kindergarten. Jedoch genauso über die Aufgaben, die die Personen hinzubekommen könnten.

3. Vorbereiten:

Vor der Erstprüfung für das Zertifikat sind bereits die notwendigen Mindestanforderungen sowie 40 „Soll“-Punkte, die aus den Richtlinien frei gewählt werden dürfen, zu erfüllen.

Diesen Prozess unterstützt das Umweltministerium mit der Ausbildung von eigens geschulten Beratern und Beraterinnen, zu denen auch die Obfrau unseres Vereins und Geschäftsführerin von Umblick Umweltmanagement, DI Bianca Köck, gehört. Als ausgebildete Elementarpädagogin und mit Ihrer Ausbildung und Erfahrung im Umweltmanagement von Organisationen begleitet sie praxisnah und umfassend Kindergärten auf dem Weg zur Zertifizierung. Sie unterstützt Sie bei der Implementierung der Maßnahmen und steht Ihnen für alle Fragen zur Seite.

Sie können Beratungen auch über Ihr Bundesland oder Förderprogramme fördern lassen (Förderprogramme). Wir helfen Ihnen gerne bei Fördereinreichungen. Im Moment kooperieren wir mit Ökobusiness WIen und der Energie & Umweltberatung Burgendlang.

 

 

4. Erstprüfung:

Wenn sich das Umweltzeichen-Team Ihres Kindergartens bereit fühlt, können Sie sich für die Erstprüfung bei umweltzeichen@vki.at mit Ihren vorausgefüllten Prüfprotokoll und Terminvorschlägen anmelden. Der zugeteilte Prüfer meldet sich daraufhin bei Ihnen und wird beim Audit bei Ihnen die Anforderungen mit Ihnen durchgehen, Nachweise kontrollieren und einen Rundgang im Haus vornehmen.

5. Als Umweltzeichen-Kindergarten:

Nach erfolgreicher Absolvierung erhalten Sie die Umweltzeichenplakette für vier Jahre und bekommen das Zeichen offiziell vom Umweltminister verliehen.

Während des vierjährigen Zertifizierungszeitraums arbeiten Sie mit dem Team kontinuierlich an der Umsetzung von neuen Projekten und Maßnahmen aus den Richtlinien. Sie finden eine Übersicht über die regelmäßigen Nachweise auf der Umweltzeichenseite (hier), genauso wie Umsetzungtipps und Inspirationen (hier). Bei der Folgezertifizierung ist eine Erreichung von 60 Soll-Punkten von Nöten.

 

Gerne begleiten wir Sie und Ihr Team am Weg zum Umweltzeichen!

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne bei Bianca Köck melden.